Einsätze der FF Kastelruth

  • 12.08.2017: LKW-Bergung Facebook icon

    Am 12.08.2017 wurde di Feuerwehr Kastelruth um 10.36 Uhr mit Alarmstufe 4 zu einer Bergung eines Kleinlasters unterhalb des Hotels Rosslauf in Kastelruth gerufen. Der Lkw war von der Strasse abgekommen und drohte umzustürzen. Nach kurzer Lagebesprechung wurde der Kleinlaster an mehreren Stellen gesichert und mit dem Kran des Rüstfahrzeuges hochgehoben, sodass sowohl an der Vorderachse als auch an der Hinterachse mit Holz untergelegt werden konnte und das Fahrzeug so wieder auf die Fahrbahn fahren konnte. Im Einsatz standen 15 Mann. Der Einsatz war um 13.30 Uhr beendet.

  • 04.08.2017: Trocknerbrand Facebook icon

    Am 04.08.2017 wurde die Freiwillige Feuerwehr Kastelruth um 16.17 mit Alarmstufe 2 zu einem Brand in einem Gastlokal im Zentrum von Kastelruth gerufen. Aus dem Kellergeschoss qualmte schwarzer Rauch. Der Trockner hatte Feuer gefangen und rauchte somit stark. Ausgerüstet mit schwerem Atemschutz wurde die Brandquelle gelöscht und ins Freie gebracht. Anschließend wurde der Rauch mit dem Überdruckbelüfter aus den Räumen geblasen. Im Einsatz standen 13 Mann der Freiwilligen Feuerwehr Kastelruth. Des weiteren stand die Freiwillige Feuerwehr Seis im Einsatz und unterstützte den Ablauf. Der Einsatz war gegen 17.00 Uhr beendet.

  • 30.07.2017: Schweres Unwetter Facebook icon

    Am 30.07.2017 wurde die FF Kastelruth zu drei Einsätzen innerhalb weniger Minuten gerufen.
    Ursache waren die heftigen Niederschläge und der starke Hagel, wodurch die Kanalisation verstopfte und es zu Überschwemmungen kam.
    21:16 Uhr Alarmstufe 4 – Wasserschaden in einem Haus
    21:18 Uhr Alarmstufe 4 – Werkstatt unter Wasser
    21:21 Uhr Alarmstufe 4 – Baukran droht umzufallen
    Alle Einsätze wurden koordiniert abgearbeitet. Gegen 23:00 Uhr konnten alle Wehrmänner die Einsätze beenden.

  • 25.06.2017: Schweres Unwetter Facebook icon

    In der Nacht vom 24 auf den 25.06.2017 wurde die Freiwillige Feuerwehr Kastelruth mehrmals zur Hilfe gerufen. Aufgrund des schweren Gewitters kam es zu Überschwemmungen und Wasserschäden.
    – Einsatz mit Alarmstufe 4 um 23:52 Uhr – Wohnung war mit Wasser vollgelaufen
    – Einsatz mit Alarmstufe 4 um 02:10 Uhr – Ein Kondominium stand unter Wasser. Aufgrund des starken Hagels wurden Glasscheiben am Dach zertrümmert und Wasser drang in das Gebäude ein. Das Dach wurde mit einer Plane abgedeckt
    – Einsatz mit Alarmstufe 4 um 06:22 Uhr – Ein Bach in Tisens bei Kastelruth war über das Ufer getreten
    – Einsatz mit Alarmstufe 4 um 07:55 Uhr – Wasser war in einen Supermarkt eingedrungen
    – Einsatz mit Alarmstufe 4 um 10:44 Uhr – Eine Garage stand unter Wasser
    – Einsatz mti Alarmstufe 4 um 11:00 Uhr – Durch die starken Regenfälle wurde ein Kanal verstopft – Kanalreinigung
    – Einsatz mit Alarmstufe 4 um 11:15 Uhr – Durch einen Erdrutsch wurde die Straße in Tisens bei Kastelruth blockiert und musste mit einem Bagger geöffnet werden

  • 23.06.2017: Unwetter Facebook icon

    Am 23.06.2017 wurde die Freiwillige Feuerwehr Kastelruth um 03:10 Uhr mit Alarmstufe 4 alarmiert. Aufgrund des heftigen Gewitters hat ein Blitz in einen Baum eingeschlagen und diesen gespaltet. Ein Teil des Baumes fiel auf die Landesstrasse richtung Waidbruck und blockierte die Fahrspur. Bei der Ankunft stellte sich heraus, dass der Stamm noch stark qualmte und teilweise verkohlt war. Mit der Motorsäge wurde der Stamm gefällt und die Fahrbahn freigeräumt. Anschließend wurden die Glutnester mit der Wärmebildkamera gesucht und gelöscht. Im Einsatz standen 9 Mann mit Fahrzeug 1, 2, SRF und TLF. Der Einsatz war um 05:30 beendet.

  • 22.06.2017: Fahrzeugbrand Facebook icon

    Am 22.06.2017 wurde die Feuerwehr Kastelruth um 16:05 Uhr mit Alarmstufe 2 zu einem Fahrzeugbrand gerufen. Grund der hohen Einstufung war, dass es sich um einen LKW, der mit Heuballen beladen war, handelte. Bei der Ankuft war der Brand bereits gelöscht. Der LKW wurde noch bis zum Ziel begleitet, um bei einem eventuellen Neuausbruch des Feuers sofort eingreifen zu können. Im Einsatz standen 11 Mann der Freiwilligen Feuerwehr Kastelruth mit Tank 1 und dem Rüstfahrzeug, ebenfalls stand die FF Seis im Einsatz. Der Einsatz war um 16.30 Uhr beendet.

  • 14.06.2017: Bergung LKW-Hänger

    Am 14.06.2017 wurde die Feuerwehr Kastelruth um 14:45 Uhr zu einer technischen Hilfeleistung gerufen. In der Nähe des Martinsheims von Kastelruth war ein Anhänger eines Sattelschlepprs ungekippt, nachdem eine Stütze brach. Die Feuerwehrmänner hoben den Anhänger Stück für Stück mit dem Gabelstapler und dem Kran des Rüstfahrzeuges an und legten massive Holzbalken zur Stabilisierung unter den Anhänger. Nach einer guten Stunde konnte der Anhänger wieder aufgestellt und gesichert werden. Der Einsatz war um 15:45 Uhr beendet.

  • 03.05.2017: Fahrzeugbrand Facebook icon

    Am 03.05.2017 wurde die Freiwillige Feuerwehr Kastelruth um 13.43 Uhr mit Alarmstufe 1 zu einem Autobrand bei der Kreuzung zwischen Dolomiten- und Oswald von Wolkenstein-Straße gerufen. Beim Eintreffen der Feuerwehr war der Brand schon unter Kontrolle. Die Wehrmänner streuten Bindemittel, da Öl auf der Straße lag. Die Feuerwehr rückte mit insgesamt 8 Mann aus. Der Einsatz war um 14.15 Uhr beendet.

  • 21.04.2017: Kamin- und Dachstuhlbrand Facebook icon

    Am 21.04.2017 wurde die Freiwillige Feuerwehr Kastelruth um 13.00 Uhr mit Alarmstufe 2 zu einem Kamin- und Dachstuhlbrand in Seis gerufen.Beim Eintreffen der Feuerwehr stand der Dachstuhl bereits in Flammen. Durch die gute Zusammenarbeit mit der Freiwilligen Feuerwehr Seis am Schlern sowie den guten Einsatz der Drehleiter und Löschgeräte konnte der Brand schnell gelöscht und der Schaden in Grenzen gehalten werden. Im Einsatz standen 17 Mann mit 4 Fahrzeugen. Der Einsatz war um 14.00 Uhr beendet.

  • 25.03.2017: Böschungsbrand Facebook icon

    Am 25.03.2017 wurde die FF Kastelruth um 18:50 Uhr zu einem Brandeinsatz mit Alarmstufe 1 gerufen. In der Nähe der Pizzeria „Sporthütte“ in Kastelruth fingen Sträucher einer Böschung Feuer. Da wir zur selben Zeit den Parkplatz- und Sicherheitsdienst auf dem Josefikonzert der Musikkapelle in Telfen durchführten, waren einige Wehrmänner bereits im Gerätehaus und konnten sofort reagieren und umgehend ausrücken. Der Brand konnte rasch unter Kontrolle gebracht werden. Nach erfolgten Löscharbeiten unterstützten die ausgerückten Wehrmänner jene, welche in der Zwischenzeit den Parkplatzdienst ausführten. Samt Parkplatzdienst waren rund 12 Mann mit Tank 1, Tank 2, Fahrzeug 1 und Fahrzeug 3 im Dienst. Der Einsatz war um 19.30 Uhr beendet.

  • 04.02.2017: Fahrzeugbrand

    Am 04.02.2017 wurde die Freiwillige Feuerwehr Kastelruth um 09.35 Uhr mit Alarmstufe 1 zu einem Autobrand beim Haus Kollemann unterhalb Kastelruth gerufen. Das brennende Fahrzeug wurde mit einem Feuerlöscher gelöscht. Im Einsatz standen 14 Mann. Der Einsatz war um 09.55 Uhr beendet.

  • 19.01.2017: Kompostbrand beim Peterlungerhof

    Am 19.01.2017 wurde die Freiwillige Feuerwehr Kastelruth um 20.13 Uhr mit Alarmstufe 2 zu einem Kompostbrand beim Peterlungerhof in Seis gerufen. Die Feuerwehr Kastelruth rückte nach einer Erhöhung der Alarmstufe mit 26 Mann aus, um die Freiwillige Feuerwehr Seis am Schlern bei den Löscharbeiten zu unterstützen. Beim Eintreffen am Brandobjekt war der Brand bereits unter Kontrolle. Der Einsatz war um 20.40 Uhr beendet.

  • 06.01.2017: Buschbrand auf dem Kofel Facebook icon

    Am 06.01.2017 wurde die Feuerwehr Kastelruth um 19:10 Uhr mit Alarmstufe 1 zu einem Buschbrand gerufen. Grund der Alarmierung war ein Brand einiger Sträucher am Kastelruther Kalvarienberg „Kofel“. Umgehend rückten 24 Wehrmänner mit Tank 1 und 2 sowie mit Fahrzeug 1 und dem Lastfahrzeug aus. Da es nicht möglich war, direkt zum Brandherd mit den Fahrzeugen vorzurücken, wurde vom Pfarrsaal, wo sich auch ein Hydrant befindet, die Leitung gelegt. Der Brand konnte in kürzester Zeit unter Kontrolle gebracht werden. Nachdem das „Brand-Aus“ gegeben wurde, wurde das Gebiet noch mit der Wärmebildkamera abgesucht, um eventuelle Glutherde ausfindig zu machen. Anschließend streuten die Wehrmänner auf der mit Wasser überschwemmte Fläche noch Salz aus, um die Bildung von Eis zu verhindern. Der Einsatz war gegen 20:30 beendet.

  • 01.01.2017: Waldbrand in St. Michael Facebook icon

    Am 01.01.2017 wurde die Freiwillige Feuerwehr Kastelruth um 20:59 mit Alarmstufe 2 zu einem Waldbrand in der Fraktion St. Michael nahe des Panider Sattels gerufen. Umgehend machten sich rund 36 Mann mit allen Fahrzeugen und Pumpen auf den Weg, um die Nachbarswehr von St. Michael zu unterstützen. Die Wehrmänner legten die Zubringerleitung vom nahe-gelegenen Weiher zur Pumpe St. Michael und halfen bei denLöscharbeiten mit. Da Wasserknappheit herrschte, mussten die Wehrmänner sparsam und gezielt mit Wasser arbeiten, was durch die Wärmebildkamera möglich war, da man schnell warme Stellen sichtbar machen konnte. So konnte der Brand schnell unter Kontrolle gebracht werden. Des Weiteren wurden alle Glutneste gelöscht, um ein erneutes Entfachen des Feuers zu verhindern. Über Nacht wurde von der FF St. Michael Brandwache gehalten. Ebenfalls standen die FF Runggaditsch und die Forstbehörde im Einsatz. Der Einsatz war um 22.30 Uhr beendet.