Willkommen

Willkommen auf der Homepage der Freiwilligen Feuerwehr Kastelruth.




Aktuelles

  • Kalenderaktion 2021

    Die Freiwillige Feuerwehr Kastelruth wünscht allen ein erfolgreiches, gesundes und unfallfreies Jahr 2021!
    Das Verteilen der Kalender und die Neujahrswünsche müssen heuer aufgrund der besonderen Umstände in eingeschränkter Form durchgeführt werden.

    Spenden werden gerne per Banküberweisung entgegengenommen.

    Bankverbindung der Freiwilligen Feuerwehr Kastelruth:
    Raiffeisenkasse Kastelruth – St. Ulrich
    IBAN: IT91B0805623100000300203271
    Steuernummer 80008400212

    Danke für die Spende.


  • Letzte Einsätze

  • 27.10.2020: Heftige Unwetter Facebook icon

    Nach den heftigen Regenfällen wurde die Freiwillige Feuerwehr Kastelruth am 27.10.2020 gegen 06.25 Uhr zu einem Einsatz mit Alarmstufe 4 gerufen. Auf der Landesstraße LS24 waren zwischen Waidbruck und Kastelruth unterhalb der Tisenser Einfahrt mehrere Bäume auf die Straße gestürzt. Außerdem war eine Mure abgegangen und versperrte die Fahrbahn. Die Straße wurde umgehend für mehrere Tage gesperrt. Es mussten Hangsicherungsarbeiten durchgeführt werden.
    Nachdem alle Arbeiten abgeschlossen wurden, halfen die Wehrmänner zusammen mit der Freiwilligen Feuerwehr Seiser Alm, die verschmutze Straße zu reinigen. Dabei erwies sich das neue Tanklöschfahrzeug der FF Seiser Alm als sehr nützlich.

  • 30.08.2020: Heftige Unwetter Facebook icon

    Aufgrund der heftigen Niederschläge in den vergangenen zwei Tagen musste die Freiwillige Feuerwehr Kastelruth gleich zu mehreren kleineren Einsätzen ausrücken.
    • 00:05 Uhr: Steine auf der Straße LS24 unterhalb von Kastelruth
    • 01:05 Uhr: Bach in Tisens durch verstopftes Gitterrost übergegangen
    • 03:30 Uhr: Murenabgang auf der LS24 oberhalb der Abzweigung St. Oswald
    • 05:10 Uhr: Erneut Bach in Tisens übergegangen
    • 07:30 Uhr: Baum auf Straße
    • 10:30 Uhr: Murenabgang beim Plun-Hof in St. Valentin
    Die Feuerwehr ware fast ununterbrochen mit 20 Mann, SRF, TLF und MTF im Einsatz. Ebenfalls stand im Einsatz stand der Landesstraßendienst.