Willkommen

Willkommen auf der Homepage der Freiwilligen Feuerwehr Kastelruth.




Aktuelle Ereignisse


  • Rücktritt Kommandant

    Der Ausschuss und die Mannschaft der Freiwilligen Feuerwehr Kastelruth bedauern sehr, dass ihr Kommandant Josef Silbernagl „Plotzer Sepp“ seinen Rücktritt als Kommandant eingereicht hat. Sein unermüdlicher Einsatz war für alle vorbildhaft. Zur Zeit hat Sepp um Beurlaubung auch als Feuerwehrmann ersucht. Diese Entscheidung und auch sein Rücktritt wird natürlich respektiert und wir hoffen, dass er uns in Zukunft als fleißiger Feuerwehrmann erhalten bleibt, auch, da der Schritt des Kommandanten nicht auf Probleme in der Wehr oder im Ausschuss zurückzuführen ist.

    Trotz des Rücktrittes garantieren wir als Feuerwehr Kastelruth, wie unsere Vorfahren seit 1884, dass Kastelruth weiterhin einen gut funktionierenden Zivilschutz und eine effiziente Hilfe in allen möglichen Notlagen zur Verfügung hat.

    Wir bedanken uns bei Sepp für seine aufopferungsvolle Tätigkeit als Kommandant.


    Letzte Einsätze

  • 27.12.2017: Fahrzeugbergung Facebook icon

    Am 27.12.2017 wurde die Freiwillige Feuerwehr Kastelruth gegen 13:45 Uhr zu einer Fahrzeugbergung mit Alarmstufe 4 gerufen. Ein Fahrzeug ist oberhalb von Kastelruth von der Straße abgekommen. Die Wehrmänner sicherten das Auto und hoben es mittels Rüstfahrzeug und eigenem Hubgeschirr aus der misslichen Lage. Im Einsatz waren für etwa 30 Minuten 14 Mann der FF Kastelruth.

  • 12.08.2017: LKW-Bergung Facebook icon

    Am 12.08.2017 wurde di Feuerwehr Kastelruth um 10.36 Uhr mit Alarmstufe 4 zu einer Bergung eines Kleinlasters unterhalb des Hotels Rosslauf in Kastelruth gerufen. Der Lkw war von der Strasse abgekommen und drohte umzustürzen. Nach kurzer Lagebesprechung wurde der Kleinlaster an mehreren Stellen gesichert und mit dem Kran des Rüstfahrzeuges hochgehoben, sodass sowohl an der Vorderachse als auch an der Hinterachse mit Holz untergelegt werden konnte und das Fahrzeug so wieder auf die Fahrbahn fahren konnte. Im Einsatz standen 15 Mann. Der Einsatz war um 13.30 Uhr beendet.